Feuerwehrverein

 

Eine Feuerwehr setzt sich aus verschiedenen "Abteilungen" zusammen, bei der FFW Mitterdorf wären das die Kinderfeuerwehr, die Jugendfeuerwehr, die aktive und die passive Wehr. Diese vier Sparten sind im Feuerwehrverein vereinigt, das heißt alle sind Mitglied bei der FFW Mitterdorf.

Zuerst wird man mit sechs Jahren in die Kinderfeuerwehr aufgenommen. Mit zwölf Jahren erfolgt der Übertritt in die Jugendfeuerwehr und man wird dort auf den aktiven Dienst als Feuerwehrfrau/mann vorbereitet. Mit dem Erreichen der Volljährigkeit wird der Feuerwehranwärter/in in die aktive Feuerwehr übernommen. Der Dienst dauert bis zum 65sten Lebensjahr, dann muss man aus Altersgründen ausscheiden.

Die ausgeschiedenen Kameraden und die Mitglieder, die nicht aktiv am Einsatzgeschehen teilnehmen, bilden die passive Wehr. Diese Kameraden beteiligen sich an geselligen Anlässen, wie Feuerwehrfeste, oder helfen bei der Durchführung eigener Feste, z. B. Sommernachtsfest, Christbaumversteigerung. Außerdem gibt es noch die "zahlenden" Mitglieder, die die Feuerwehrarbeit durch ihren finanziellen Beitrag unterstützen. Abschließend kann man sagen, dass eine Feuerwehr nur schlagkräftig sein kann wenn alle "Sparten" gut als Feuerwehrverein zusammenarbeiten.

Die Freiwillige Feuerwehr und somit auch der Verein besteht seit dem Jahre 1873 und zählt aktuell ca. 500 Mitglieder

 

Entwicklung der Mitgliederzahl